Hallo lieber Leser,

Ein Urlaub in Amerika? Dann sollte man bei Terminen und Verabredungen stets auf das a.m. oder p.m. achten; und daran, dass man auf Autobahnen von links als auch von rechts überholt wird. Natürlich muss (mindestens eine) Kreditkarte mitgenommen werden, und dann sind da noch die Maßeinheiten wie foot, yard, mile und gallons.. Ach ja ... und wenn man mal "muss": Bloß nicht nach der "Toilet" fragen! ;-)

Auf den folgenden Seiten habe ich jede Menge Links und Informationen über das Land der unbegrenzten Möglichkeiten zusammengesammelt.

Viel Spaß beim lesen und stöbern ... Es würde mich natürlich besonders freuen, wenn die ein oder andere Info Euch bei Ihrer Reiseplanung hilfreich ist.

Ich möchte meine Informationen möglichst attraktiv und umfangreich halten. Ich freue mich über jedliches Feedback wie z.B.

  • Infos über Verwaiste Links, Änderungen von Preisen oder Beschreibungen?
  • Falsche, unzureichende oder fehlende Beschreibungen?
  • Ergänzungen?
  • ... einfach alles: Anregungen, Kritik, Lob usw.

Ich freue mich über eMails oder über eiinen Eintrag in mein Gästebuch, oder über einen Besuch bei Facebook.

Gabi


Zeitzonen, Uhrzeit und Feiertage

Es gibt sechs verschiedene Standard-Zeitzonen in den USA. In den USA (außer den Bundesstaaten Indiana, Arizona und Hawaii) gibt es auch die Sommerzeit: vom 1.Sonntag im April 2.00 Uhr (das ist eine Woche später als in Mittel-Europa) bis zum letzten Sonntag im Oktober 2.00 Uhr (wie in Mittel-Europa). Die Zeiten heißen dann "Daylight Saving Time" statt "Standard Time", also z.B. EDT = Eastern Daylight Saving Time.



Die Zeitangaben basieren auf der Mitteleuropäischen Zeit (MEZ). Sommerzeiten sind hier nicht angegeben.

EST Eastern Standard Time - 6 Stunden
CST Central Standard Time - 7 Stunden
MST Mountain Standard Time - 8 Stunden
PST Pacific Standard Time - 9 Stunden
AKST Alaska Standard Time - 10 Stunden
HAST Hawaii-Aleutian Standard Time - 11 Stunden

 

p.m. und a.m.
In Amerika wird das 24-Std System nicht benutzt. Der Tag ist vielmehr in 2 Hälften geteilt, von denen die eine a.m. heißt (ante meridiem) und sich folglich auf die Zeit von Mitternacht bis Mittag erstreckt; und p.m. (post meridiem) für die zweite Tageshälfte von Mittag bis Mitternacht. Wenn die Abflugzeit Ihrer Maschine also um 8.30 p.m. ist, sollten sie nicht gleich nach dem Frühstück zum Flughafen fahren sondern erst um 20:30 Uhr. Übrigens: Termine um 12:00 Uhr sollten Sie vermeiden, denn ob Sie dem Nachmittag (pm) des vergangenem Tages oder dem Vormittag (am) des folgende Tages zuzuordnen ist – darüber gibt es oftmals verschiedene Ansichten.

Feiertage:
Ostermontag und der 26. Dezember sind in den Vereinigten Staaten keine Feiertage. Pfingsten ist als Fest praktisch unbekannt, der Pfingstsonntag ist ein gewöhnlicher Tag und vom Pfingstmontag hat schon erst recht keiner etwas gehört. Dasselbe gilt für andere kirchliche Feiertage wie Himmelfahrt, Fronleichnam und dergleichen. Neben Weihnachten, Neujahr und Ostern gibt es folgende offizielle Feiertage:

  • Martin Luther Kings Geburtstag (Dritter Montag im Januar)
  • Washingtons Geburtstag (Dritter Montag im Januar)
  • Memorial Day (Letzter Montag im Mai)
  • Independence Day (4. Juli)
  • Labor Day (erster Montag im September)
  • Columbus Day (Zweiter Montag im Oktober)
  • Veterans‘ Day (Zweiter Montag im November)
  • Thanksgiving Day (Vierter Donnerstag im November) Halloween

Kein behördlicher – aber im ganzen Land begangener Feiertag ist Halloween. Am Abend des 31. Oktobers ziehen kostümierte und maskierte Kinder von Haus zu Haus und fordern von Erwachsenen in großer Menge bereitgehaltene Süßigkeiten und spielen ihnen mehr oder weniger harmlose Streiche.

Temperaturen, Maße und Gewichte

Celsius und Fahrenheit
In den USA wird zur Temperaturmessung die Fahrenheit-Skala benutzt, benannt nach Gabriel Daniel Fahrenheit aus Danzig. Eine kleine Geschichte (ob sie wahr ist weiß ich nicht) zur Entstehung der Fahrenheit-Temperaturscala: An einem kalten Wintermorgen kam Herr Fahrenheit zu dem Schluß, dass es unmöglich noch kälter werden kann und nannte diese Termperatur einfach Null. Auf der Suche nach dem oberen Grenzewert nahm er seine Körpertemperatur und nannte sie Hundert.

Die Umrechnungsformel sind etwas kopliziert und im Kopf nicht leicht durchzurechnen. Als kleine Eselsbrück dient folgende Faustregel: Die Körpertemperatur entspricht 100°F (genau sind es 98,6°F); normale Zimmertemperatur ist bei etwa 71°F und 61°F entsprechen dem umgekehrten Wet von 16°C.

Fahrenheit Celsius Beschreibung
40 5 - 10 kalt
50 10 - 15 kühl
60 15 - 21 mild
70 21 - 26 angenehm
80 26 - 32 warm
90 32 - 37 heiß

 

Längenmaße
Im Bereich der Maße und Gewichte herrscht für unsere Verhältnisse es zeimliches Chaos. Ein inch (Zoll) wird in die Hälfte, ein Viertel, Achtel oder Zwölftel geteilt. Das nächstgrößte Längenmaß foot ist zwölt Zoll lang; drei feet ergeben ein yard. Eine Landmeile bestehlt aus 1760 yards bzw 5280 feet. Alle ganz einfach, nicht wahr??

Längen- und Volumenmaße
1 inch
2,54 cm
1 foot
30, 48 cm
1 yard   91,44 cm
1 mile
1,61 km
1 Gallone
3,79L


Verschiedenes

Hier habe ich noch einige Informationen zusammengetragen, die unter den anderen Rubriken nicht reinpassen:

  • Die Toilettennutzung Ist stets kostenlos, nicht nur bei McDonald’s, auch im besten Hotel. Allerdings sollte man das Wort „Toilette“ nicht in den Mund nehmen, der Ort für dringenden Bedürfnisse wird fein umschrieben: rest room, ladies room, bath room, usw.

  • Fahren Sie in einen Bundesstaat hinein, treffen Sie auf Hauptstrecken auf ein Welcome Center für diesen Bundesstaat. Hier gibt es nicht nur kostenlose Toiletten, sondern auch Informationen zum Staat und zu einzelnen Sehenswürdigkeiten sowie persönliche Informationen.
     
  • Amerikaner lieben Rabatte auf Preise. So ist das Einlösen von Coupons für Ermäßigungen in Hotels, bei Mietwagen, für Speiselokale usw. eine gängige Handhabung, die auch dem Touristen manchen Dollar sparen hilft.
     
  • Eiswürfel (Ice)...tut der Amerikaner in alle kalten Getränke, d.h. Glas bis oben voll mit Eis, dann werden die Zwischenräume mit dem jeweiligen Getränk aufgefüllt.  Da die Soft Drinks in der Regel sowieso eisgekühlt sind, reicht es, wenn man mit "No ice, please!" bestellt. Man bekommt dann für dasselbe Geld weniger "Wasser".
Interessante Downloads

Oft ist es ganz pratiisch zu wissen wann es hell bzw dunkel wird. Hier kann man sich die entsprechenden Informationen ausdrucken.

Ich habe die Kosten unserer Reisen 2008 und 2009 und 2010 zusammengestellt. So hat man einen kleinen Überblick über die Kosten die auf einen zukommen.

Photo Gallery
Web-Links für Ticket-Buchungen


Tickets

Es ist sinnvoll schon von zu Hause aus verschiedene Tickets zu buchen. Zum einen hat man bei Internetbuchungen meist einen Preisvorteil von einigen Prozenten - vor allem aber spart man sich bei Besuchen von stark frequentierten Attraktionen wie z.B. das Empire State Building, Alcatraz, Washington Monument,.. das Anstehen für die Tickets. Diese Zeit kann man definitiv sinnvoller verbringen. Gerade bei Tickets für Aussichtsplattformen (Empire State, Willis Tower, Space Needle,..) muss man sich zeitlich nicht festlegen. Die Tickets gelten meist für den Gebrauch innerhalb eines Jahres; man bleicbt also trotz allem flexibel. Was z.B. Alcatraz, Graceland oder verschiednene Factory Tours betrifft: Die Tickets sind oft limitiert - nichts ist ärgerlicher als wenn an dem einen Tag in dem man in Memphis ist, keine Graceland Tickets mehr zu kriegen sind.

 

Alcatraz Cruises
San Francisco, CA

Ehem. Hochsicherheitsgefängnis in der Bucht von San Francisco (§26.00)

Graceland, TN Graceland
Memphis, TN
Anwesen von Elvis Presley. Die Tour endet am Grab des Musikers. (§34,00)
CN Tower, CAN

CN-Tower,
Toronto, Canada

Höchste Aussichts Plattform der Welt: Der Skypod (447m); der Glasfoor auf 342m. ($26,99)
Boing Factory Tour, WA Boeing Factroy Tour
Everett, WA
Hier wird im größten Fabrik-Gebäude der Welt die Boeing 747 montiert. ($15,50)
Emprie State Building

Empire State Buliding
Manhattan, NY

Das Wahrzeichen und derzeit höchstes Gebäude in New York City. (§18.45)
Everglades Holiday Park Everglades Holiday Park
Fort Lauderdale, FL
Airboat Fahrten und jede Menge Alligatoren ($?)
John Hancock Bldg, IL John Hancock
Observatory
Chicago, IL
Mutige begeben sich auf den Skywalk und genießen den Blick 412m in die Tiefe. ($20.00)
Island Adventures Island Adventures
Anacortes, WA
Von Anacortes aus geht es zu Whale-Watching rund um die San Juan Islands ($89,00)
The Amish Experience
Bird-In-Hand, PA
Man verschafft sich einen Einblick in das Leben der Amish-People. ($45,95)
Scenic Rim Trail Rides
Bryce Canyon, UT
Verschiedene Touren entlang des Bryce Canyon (z.B. 1/2 Tages Tour $75.00)
Daimler Factory Tour, AL Mercedes Benz
Factory Tour
Tuscaloosa, TN
Factory Tour im Daimler. Hier wird z.B. die M-Klasse produziert. ($ 5.00)
Gateway Arch, MO Gateway Arch
Saint Louis, MO
In einer engen "Kapsel" fährt man in 192m Höhe zur Aussichts-Plattform ($10.00)
Billy Swamp Safari FL Billy Swamp Safari
Fort Lauderdale, FL
Airboat- und Swamp Buggy Ride, Alligator- und Schlangen-Show uvm. (All Inclusive $43,20)

Mademe Tussauds
NYC, Las Vegas,
Hollywood, D.C.

Die bekannten Wachsfiguren von Madame Tusseauds. (je nach Standort ab $20.00)
Roy Black; UT Roy Black Jeep Horse
& Hiking Tour
Monument Valley, UT
Wandern, Reiten oder Jeepfahren im Monument Valley (z.B. 3 Std. Reiten ab $85.00)
Willis Tower, IL Willis Tower
(früher Sears Tower)
Chicago, IL
Der höchste Woklenkratzer in den USA ist ein absolutes Muss in Chicago ($23.95)
Spaceneedle, WA Space Needle
Seattel. WA
In weniger als einer Minute fährt man zur Aussichtsplattform in 158,5m Höhe ($17.00)
Harley Davidson, PA Harley Davidson,
Factory Tour
York, PA
Hier kann man sehen wie die edlen Motorbikes hergestellt werden. ($0.00)
Kennedy Soace Center, FL

Kennedy Space Center
Orlando, FL

Shows, Raketen, Austellungen, und eine interessante Tour durch das KSC. ($38.00)
Ticketmaster
Veranstaltungs &
Musical Tickets
Hier gibt es Karten für Veranstaltungen (Musical, Konzere,...)
Washington Monument Washington Monument
Washington D.C.
Die Aussicht vom höchsten Obelisk der Welt auf die Hauptstadt ist grandios ($1.50)
Top Of The Rock
Manhattan, NY
Die beste Aussicht in NYC hat man auf dem 259m hohen Rockefeller Center (§21.00)

Die angegebenen Kosten verstehen Sie nur als Richtlinie (Stand Apr 2010) und beziehen sich auf ein Standard Ticket für einen Erwachsenene.

 

Sicherheit

Zu beurteilen, wie sicher ein Ort ist, fällt um so schwerer, je weiter dieser vom eigenen Lebenskreis entfernt liegt. Die internationale Presse, die z.B. über Gewaltverbrechen in USA berichtet, verdrängt damit die nicht weniger ängstigende Tatsache, dass viele Straßen in der eigenen Stadt ebenso tödlich sein können. Kurz, trotz der deprimierenden Kriminalstatistik mancher US-Metropolen sind die USA insgesamt ein sicheres Reiseland. Tagsüber auf jeden Fall.

Ethnische Wohnviertel und solche mit aktiven Straßengangs bergen die meisten Gefahren, für den Fußgänger, aber auch mit dem Auto kann es böse Überraschungen geben.

In Städten wie Chicago, St. Louis, Oklahoma City, Los Angeles sollte man sich deshalb in wesentlichen Stadtbezirken aufhalten. Nach dem Abendessen oder Bar besuch muss man nicht unbedingt noch einmal "um den Block" spazieren oder zu Fuß zum Hotel zurücklaufen. Nehmen Sie ein Taxi!

Auch die so genannte freie Natur birgt Risiken, die viele der an Parks und Stadtwälder gewöhnten Mitteleuropäer unterschätzen. Die Wildnisregionen in den USA eignen sich nur bedingt zur Kaffeefahrt oder zum unbekümmerten Spaziergang! Skorpione, Klapperschlangen, schwarze Witwen oder Moskitos können den Urlaub ebenso verhageln wie plötzliche Regengüsse und die in den Wüsten gefürchteten washes – plötzlich durch Niederschläge verursachte Sturzbäche, die alles mit sich reißen.

Wussten Sie zum Beispiel, dass in der Wüste mehr Menschen ertrinken als verdursten? Informieren Sie sich unbedingt im Vorfeld bei den Rangern der Nationalparks über die potentiellen Gefahren und wie man ihnen vorbeugt! Achten Sie auch darauf, dass Sie im heißen Südwesten der USA stets genügend Trinkwasser mit sich führen. Festes Schuhwerk ist unumgänglich.

 

.. und nun noch ein paar Vokabeln


In den USA spricht man als Staatssprache Englisch. Das in Amerika gesprochene Englisch unterscheidet sich grundlegend vom britischem Englisch, nicht nur in der Aussprache, sondern auch im Wortschatz. Während in den letzten Jahren zahlreiche asiatische, insbesondere indische Begriffe Eingang in das Englische gefunden haben, ist das Amerikanische mit spanisch-mexikanischen Begriffen versehen.

Hier ein paar Beispiele mit den amerikanisch/britischen Unterschieden:

Brithisch Amerikanisch Deutsch
boot trunk Kofferraum
car park parking lot Parkplatz
diversion detour Umleitung
hire car rental car Autovermietung
petrol gasoline Benzin
roundabout circle Kreisverkehr
unmade road unpaved road unbefestigte Straße
wind screen windshield Windschutzscheibe
aubergine eggplant Aubergine
banger sausage Wurst
chips french fries Pommes Frites
crisps potato chips Chips
jam jelley Marmelade
jelly jello Sülze
porridge oatmeal Haferbrei
sweet dessert Nachspeise
anticlockwise counterclockwise gegen den Uhrzeigersinn
autumn fall Herbst
bill check Rechnung (im Restaurant)
litterbin garbage can Abfalleimer
to book to reserve reservieren
chemists drug store Drogerie
coach bus Reisebus
holiday vacation Urlaub
ill sick krank
lift elevator Aufzug
nappiers diapers Windeln
note bill Geldschein
to queue up to line up anstehen
railway railroad Eisenbahn
return round trip Hin-und-Rückfahrt
rucksack backpack Rucksack
sack fire kündigen (Arbeit)
shopping trolley shopping cart Einkaufswagen
tariffs rate, prices Gebühren, Preise
telephone box telephone booth Telefonzelle
to let for rent zu vermieten
toilet restroom Toilette
trousers pants Hosen
shop store Laden, Geschäft

 

Alle Logos und Warenzeichen auf diesen Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren.